Verso-Profil ›

Boutiquehotel Stadthalle

Das Boutique-Hotel Stadthalle ist nicht nur ein ganz besonders charmantes Hotel in Wien sondern auch das weltweit erste Null-Energie-Bilanz Hotel im urbanen Raum. Der gemütliche Garten im Hotel-Innenhof, die individuell eingerichteten Zimmer und die Herzlichkeit aller Mitarbeiter machen einen Aufenthalt in unserem Hotel in Wien zu etwas Besonderem.

ChemikalienWir verwenden keine Chemikalien.

Bei der Reinigung achten wir auf die Menge der Reinigungsmittel und verwenden ausschließlich biologisch abbaubare Reinigungsmittel.

Wir verwenden nur organischen Dünger und Spritzmittel in unserem Garten.

Der Verbrauch von Chemikalien wird durch den Einsatz von Microfasertüchern und einem eigens auf das Hotel abgestimmten System weiter gesenkt.

Das Wasser ist nach Grander vitalisiert, damit konnten wir den Reinigungsmittelverbrauch zusätzlich reduzieren.
EinkaufWir setzen recycelte Taschenrechner ein.

Wir achten auf Rationalität und Entfernung der Herkunftsländer von Speisen.
RohstoffeJe nach Angebot werden die Lebensmittel nach Entfernung, Qualität und Saisonalität von uns ausgewählt.
Räumlichkeiten & GebäudeDurch angesaugte Frischluft sorgen wir für eine kontrollierte Wohnraumlüftung.

Die Stoffe in den Zimmern im Passivhaus und in den laufend renovierten Zimmern im Stammhaus sind nach dem Cradle to Cradle Prinzip hergestellt und aus der Serie Returnity von Backhausen.
Waren & DienstleistungenBei uns kommen zum Einsatz: Körbe aus recyceltem Zeitungspapier und recyceltes Toilettenpapier. Des weiteren verwenden wir Stoffe für Vorhänge und alle Sesselbezüge aus recyceltem Material der Marke Returnity von Backhausen.

Wir suchen jedes Jahr originelle grüne Geschenke für unsere Gäste aus, oder stellen sie selbst her!

Wir fordern nur Taxis mit Hybrid-Antrieb an.
EnergiesparmaßnahmenUm Energie zu sparen, werden Handtücher und Bettwäsche je nach Wunsch des Gastes gewechselt.

Wir hängen im Sommer und Winter Sprechblasen auf die Fenster, um mitzuteilen, dass die Wohnraumlüftung bei geschlossenem Fenster den Raum besser temperieren kann.

Die abgesaugte warme Zimmerluft trägt zur Wärmerückgewinnung bei.

Die Wasserwärmepumpe erzeugt mit Brunnenwasser einen Großteil, ca. 75 Prozent, der benötigten Energie für die Temperierung der Zimmer. Mittels Betonkernaktivierung wärmen wir die Zimmer im Winter und kühlen diese im Sommer.

Mit unserem Lavendeldach dämmen wir das Gartengebäude, damit Sommer wie Winter, Hitze aufgenommen wird.
EnergieverbrauchDer neue Teil des Boutiquehotel Stadthalle Wien ist ein Passivhaus.

Mit der 94m² großen Photovoltaikanlage erzeugen wir selbst Strom.

Mit einer 130m² Solaranlage erzeugen wir heißes Wasser und versorgen uns selbst mit Warmwasser.

Wir verwenden eine Wasserwärmepumpe zur Energiegewinnung und das Brunnenwasser verwenden wir für die Toilettenspülung.
Maschinen & AnlagenIn den Büroräumen werden ausschließlich energiesparende Geräte eingesetzt.

Wir verwenden Kühlschränke mit der Energieeffizienz AAA.
WasserIm Passivhaus und im Gartengebäude verwenden wir das kalte Brunnenwasser nach der Wärmepumpe und das Regenwasser für die Toilettenspülungen. Im Sommer verwenden wir das eiskalte Wasser davor noch für die Kühlung der Zimmerluft.
AbfallwirtschaftIn der Rezeption und in der Küche stehen 4 verschiedene Abfallkübel zur Verfügung. Auf den Stubenmädchenwagen wird der Abfall gleich nach Papier, Plastik- und Glasflaschen getrennt.

Im Bereich Mülltrennung werden die Mitarbeiter/-innen eingehend geschult. Beim Diensteintritt erhalten sie in ihrer Einstellungsmappe einen Leitfaden zum Mülltrennen in ihrer Muttersprache.

An unserem Buffet servieren wir nur Speisen ohne Verpackung – wir haben ausser den kleinen Becel Packerl und der Nutella (nicht anders erhältlich) ausschließlich unverpackte Ware. Außerdem verwenden wir, nach Möglichkeit, große Verpackungseinheiten, um Müll zu vermeiden. Wir bevorzugen zum Beispiel reinen österreichischen Cottage Cheese von bester Qualität im großen Kübel anstelle von 34 kleinen Bechern BIO-Cottage Cheese.

Bei den Reinigungsmitteln verwenden wir nur ökologisch abbaubare Produkte, die in Kanistern als Konzentrat angeliefert werden und Vorort in handliche Einheiten abgefüllt und verdünnt werden.

Alle Lieferanten sind angehalten ihr Verpackungsmaterial wieder mitzunehmen und fachgerecht zu entsorgen.

Sondermüll wird separat getrennt, gesammelt und 1x pro Monat zu einem Sonderplatz transportiert.

In unserem Müllraum stehen fünf verschieden Abfalltonnen zur Verfügung: Papier-, Bio-, Plastikflaschen, Metall und Restabfall. Alle diese Tonnen werden 1x pro Woche entsorgt, der Restabfall 2x. Des Weiteren werden die Flaschen extra gesammelt und in einem öffentlichen Container entsorgt.

Herr Christian Lauss ist als Beauftragter für die Grundausbildung der Mitarbeiter zuständig und auch für die laufende Kontrolle. Nachschulungen werden auf sein Anraten von den jeweiligen Abteilungsleitern vorgenommen.
EmissionenWir reduzieren das Abwasser durch Durchflussbegrenzer und Perlatoren bei Wasserhähnen und Duschköpfen sowie Toilettenspülungen.

Wir vermieten E-Scooter an unsere Gäste, sodass diese die Stadt auf Radwegen frei von Emissionen erkunden können.
LogistikWir haben zusätzlich darauf geachtet, dass die Transportwege kurz und effizient gehalten sind. So sind z. B. unsere Eierfrau und der Imker aus derselben Ortschaft und einer von beiden übernimmt wöchentlich die gemeinsame Lieferung.

Unsere Blumenhandlung haben wir gleich in der Nähe gewählt, so können wir zu Fuß sämtliche Besorgungen, auch die Bestellungen unserer Gäste, erledigen und auch gleich aussuchen, was gerade in dieser Woche am besten als Blumenschmuck passt.
PapierFür interne Schriftstücke verwenden wir Drucksorten auch auf der 2. Seite.

Unser Briefpapier ist chlorfrei, wir drucken und kopieren klimaneutral und ausschliesslich 2-seitig.
RecyclingWir verwenden offenen Tee und recyclebare Servietten.

Unser Toilettenpapier besteht aus Recyclingvlies.

Wir bitten die Gäste uns bei der Mülltrennung zu unterstützen. Papier und Flaschen getrennt zu entsorgen sowie Batterien auf dem Tisch im Zimmer bei ihrer Abreise zu deponieren.
GetränkeAuf unserer Weinkarte haben wir, bis auf eine Ausnahme, nur mehr Wiener Weine von verschiedenen Winzern, um diese hervorragende Qualität noch bekannter zu machen und unsere Regionalität zu unterstreichen.

Wir bieten im ganzen Haus Granderwasser an und haben in den Zimmern auch Karaffen mit dem Hinweis, dass die Gäste das Leitungswasser trinken können.

Zu 70 Prozent verwenden wir Mehrweg-Flaschen, nur nicht im Getränkeautomaten, weil sonst der Flaschenauswurf zu laut ist.
Ökologische SpeisenWir verwenden folgende Fair Trade Produkte: Kaffee, Orangen- und Grapefruitsaft.

Am Frühstücksbuffet bieten wir ausschließlich biologische und regionale Lebensmittel an.

Sowohl der Lavendelhonig, die diversen Lavendelgelees, der Lavendelsirup aber auch Seifen und Herzen sind alle aus Wien oder Niederösterreich.

Für unsere Säfte verwenden wir Melisse und Pfefferminze aus Eigenproduktion.
InteraktionDurch persönliches Feedback oder retournierten Fragebögen mit Anregungen legen wir großen Wert auf die Sichtweise unsere Gäste.

Um eine möglichst breite Interaktion zu garantieren, nutzen wir alle gängigen Internetmedien wie Homepage, E-Mail und Social Media, als auch eine 24h besetzte Rezeption.

Die Gästezufriedenheit und unser Green Guest Club sind uns ein großes Anliegen. In allen Internetforen und auf zahlreichen Bewertungsplattformen wie z.B. Holiday Check, Booking.com oder TripAdvisor kann man die wertschätzenden Kommentare nachlesen, über die wir uns immer wieder freuen.

Auf unserer Homepage werden alle wichtigen und relevanten Informationen wie z.B. zu Preisen und Ausstattung bereitgestellt.

Über unserem Bildschirm in der Lobby informieren wir über Neuigkeiten und Interessantes über unser Hotel.
MarketingWir kommunizieren unsere nachhaltigen Maßnahmen gerne, wenn die Presse auf uns zu kommt. Zudem versuchen wir über das Internet, Social Media und unseren Blog die Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erhöhen.

Über Neuigkeiten im Bereich des nachhaltigen Handelns berichten wir regelmäßig. Außerdem stehen der CSR-Report und andere Informationen stets online zur Verfügung.
Online-ServiceReservierungen können über unser Onlineportal getätigt werden. Somit reduzieren wir unseren Papierverbrauch und bieten unsern Kunden/-innen einen bequemen Service.

Unsere Kunden/-innen können jederzeit über unsere Website mit uns in Kontakt treten.

Alle vier Monate erhalten unsere Kunden/-innen einen Newsletter.
KundengruppenEinmal jährlich führen Studenten/-innen des ICHM Moduls selbstständig unser Hotel.
KundenserviceUnsere Website ist in deutsch, englisch und fünf weiteren Sprachen verfügbar (Italienisch, Spanisch, Französisch, Ungarisch und Tschechisch).

Unsere Gäste können bis zwei Tage vor der Anreise das Zimmer gratis stornieren.

In verschiedenen Bewertungsportalen werden die Leistungen und der Service unseres Hotels geschätzt.

Wir haben eine eigene Fahrradgarage für unsere Gäste mit Ladestationen für E-Bikes.

Unsere Gäste können kostenlos auf unser WLAN zugreifen.
Qualität & SicherheitFür die Sicherheit unserer Kunden/-innen sorgt ein Nachtdienst und das rechtzeitige Abschließen des Hotels.

Durch unser Qualitätsmanagement, das wir im Juli 2010 eingeführt haben, sind Prozesse genau geregelt, das erleichtert nicht nur das Arbeiten, sondern auch das Miteinander. Servicequalität, Arbeitseffizienz und stressfreieres Arbeiten sind Qualitäten, die wir daraus gewonnen haben.
Aus- und WeiterbildungEs werden für alle Altersgruppen Ausbildungen angeboten und auch sehr gerne angenommen.

Die Mitarbeiter/-innen werden in den Bereichen Führungskraft, Teamspieler und Kommunikation weitergebildet.

Wir geben unseren Mitarbeitern/-innen regelmäßig Feedback über die Arbeitsleistung durch jährliche Mitarbeitergespräche, monatliche Abteilungsmeetings und starkem persönlichen Kontakt. Wir versuchen auch bei privaten Problemen helfen zu können.

In vereinzelten Fällen können die Mitarbeiter/-innen in Job-Rotation arbeiten.

Alle zur Disposition stehenden Jobs werden zuerst intern ausgeschrieben, bevor sie extern vergeben werden.

Laufende Schulungen zu verschiedenen Themen liegen uns sehr am Herzen. Beim Diensteintritt erhalten unsere Mitarbeiter zum Beispiel eine Einstellungsmappe mit Leitfaden zum Mülltrennen in ihrer Muttersprache.
EinflussmöglichkeitenWir haben mit dem Hotelkit ein internes Informations- und Kommunikationstool, das die transparente Kommunikation sehr fördert.

Jedem Mitarbeiter/-innen steht bei einem Anliegen ein Ansprechspartner zu Verfügung.

Jeder Mitarbeiter kann zu jedem Zeitpunkt seine Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen.

Der Führungsstil ist darauf ausgerichtet, die Motivation der Mitarbeiter/-innen positiv zu fördern.
ArbeitsverhältnisseWir bieten unseren Angestellten/-innen hauptsächlich Vollzeitverträge an. Zudem bieten wir die Möglichkeit einer Teilzeitstelle für Wiedereinsteiger/-innen.

Von den 33 Frauen, die bei uns arbeiten, können die 10 Mütter aufgrund der familienfreundlichen Diensteinteilungen Job und Kinder gut koordinieren. In den Abteilungen gibt es ein grundsätzliches Mitspracherecht des Teams bei der Erstellung des Dienstplans. Die Erfüllung der Dienstplanwünsche unserer Mitarbeiter/-innen ist uns ein großes Anliegen.

Unsere Mitarbeiter/-innen haben die Möglichkeit von Ihrem Telearbeitsplatz auf das Intranet zur internen Kommunikation zuzugreifen.

Wir geben jede Woche zwei Tage frei und halten alle Mitarbeiter/-innen an, ihren gesamten Jahresurlaub zu konsumieren. Auf Dienstplanwünsche nehmen wir zu 90 Prozent Rücksicht.

Chancengleichheit und Diversität sind bei uns fixe Bestandteile der Unternehmenskultur.

Bei uns gilt absolute Gleichstellung zwischen Frauen und Männern, selbstverständlich auch bei der Bezahlung.

Wir haben 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 15 Nationen beschäftigt, die ein sehr familiäres Miteinander leben. Unsere Bestrebungen sind ein ausgewogener Multi-Kulti-Mix bei den Mitarbeiter/-innen, es bereichert uns alle und macht das Arbeiten bunter.

Um Mitarbeiter in einer Krisenzeit zu halten, würden wir zunächst Überstunden und Urlaub abbauen und anschließend auf Kurzarbeit umstellen.

Täglich findet ein gemeinsames, 30 minütiges Belegschaftsfrühstück statt, dass die persönliche Bindung stärkt und einen Rahmen bietet über Neuerungen zu informieren.
Gehälter & LeistungenWir haben für jede Abteilung im Unternehmen Mindestlöhne definiert und halten uns daran.

Gute Leistungen der Mitarbeiter/-innen werden durch ein Umsatzbonussystem honoriert.

Geleistete Überstunden können in Form von Zeitausgleich abgegolten werden.
SonderleistungenJeden Tag kommt das gesamte Team, bei Anwesenheit, um 10.30 Uhr zusammen, um gemeinsam zu frühstücken. Dies fällt selbstverständlich unter die Arbeitszeit.

Unsere Mitarbeiter/-innen erhalten die Produkte unseres Hauses zum Einkaufspreis. Zudem vermitteln wir unserem Personal Partnerhotels zu Mitarbeiterpreisen.

Wir zahlen alle Seminare für unsere Mitarbeiter/-innen und bieten diese Programme auch aktiv an.

Im Jänner 2012 wird zum Dank für ein grandioses Jahr 2011 das ganze Team für ein Wochenende in ein 5* Hotel eingeladen.
ArbeitssicherheitWir organisieren Erste-Hilfe Kurse für unsere Mitarbeiter/-innen.

Arbeitsunfällen wird durch permanente Evaluierung, dem Einsatz einer Sicherheitsvertrauensperson und laufenden Schulung vorgebeugt.
Betrieblicher GesundheitsschutzZur Nahrungsergänzung erhalten unsere Mitarbeiter/-innen hochwertige Vitamine.

Die Arbeitsplätze sind mit speziellen ergonomischen Stühlen ausgestattet.

Durch unser Qualitätsmanagement, das wir im Juli 2010 eingeführt haben, sind Prozesse genau geregelt. Das erleichtert nicht nur das Arbeiten, sondern auch das Miteinander. Servicequalität, Arbeitseffizienz und stressfreieres Arbeiten sind Qualitäten, die wir daraus gewonnen haben.

Freizeit & SportDie Mitarbeiter/-innen haben die Möglichkeit beim Frauenlauf teilzunehmen. Sportliche Motivation wird gefördert.
BeschäftigungEinmal jährlich führen Studenten/-innen des ICHM Moduls selbstständig unser Hotel.
AuszeichnungenWir durften uns in den vergangenen Jahren über einige Auszeichnungen freuen.

Am 3.Mai 2012 haben wir die neue klima.aktiv Zertifizierung für Hotelgebäude in GOLD erhalten.

Am 2.März 2012 wurden uns das Green Brands Zertifikat überreicht.

Im Jänner 2012 haben wir den Holidaycheck Award erhalten und zählen somit zu den 99. beliebtesten Hotels weltweit.

Im September 2011 haben wir den internationalen Skal Award erhalten.

Am 5.Juli 2011 wurden wir als Klimabündnis Betrieb aufgenommen.

Am 10. April 2011 wurde Michaela Reitterer der ÖGZ Sterne Award im Rahmen der Messe Hotel & Gast verliehen.

Am 8. November 2010 überreichte uns Umweltminister Niki Berlakovich den ÖSTERREICHISCHEN Klimaschutzpreis 2010 in der Kategorie Landwirtschaft und Gewerbe.

Am 6.Oktober 2010 hat Michaela Reitterer den Blue Hotel Award vom Hotelforum in München erhalten.

Am 4.Oktober 2010 haben wir den HOGAST Internet Award gewonnen!

Am 20.05.2010 wurde Michaela Reitterer von Hotel&Touristik zur Hotelière des Jahres 2010 ausgezeichnet!

Lebensminister Niki Berlakovich zeichnete uns als klima-aktiv Partner für innovative Ideen zur Reduktion von CO2 Emissionen aus.
WohltätigkeitVon allen Gästen, die nicht bei uns im Hotel wohnen, erbitten wir eine Spende bei den Führungen von 5 € pro Person. Der Gesamtbetrag wird dann einem Umweltprojekt des WWF oder einem Sozialprojekt gespendet.